Elfleins kulinarische Bemerkungen
Elfleins kulinarische Bemerkungen

Sauwohl Orte

Sauwohl in Italien

 

Fange ich mal da an, wo man am Weitesten fahren muss, um hinzukommen. Man kann auch fliegen, bis Turin und wir wissen nie, wie wir es machen sollen.

Manchmal reizt der ausnahmsweise billige Flugpreis, manchmal die Autofahrt an sich.

Wir sind dann am Fuße der Berge, in Piemont. Im Hinterland von Alba oder in Alba direkt.

Als wir zuletzt mit dem Pkw gefahren sind, haben wir am Bodensee und am Lago Maggiore übernachtet. Und damit kommen wir zu dem ersten Sau-Wohlfühlort, dem Hotel Ristorante del Lago, Cannobio. Spitzenküche und ein sehr gut eingerichtetes Zimmer direkt am See, die verkehrsreiche Straße dahinter. Abends sitzt man im zum See hin offenen Speisesaal und lässt sich kulinarisch verwöhnen. Direkt an der Schweizer Grenze. Nicht ganz billig.

Wir fahren dann weiter nach Alba, wo wir am liebsten im Hotel I Castelli, direkt am Rande der Altstadt, übernachten. Modernes Hotel mit Tiefgarage, was in Italien wichtig ist.

Stellvertretend für die Ristorantes, wo wir gerne hingehen, nenne ich hier mal das Conte Rosso. Es ist für uns immer ein ganz besonderes Erlebnis, in der autofreien Altstadt zu schlendern, draußen zu sitzen und zu schlemmen.

Im Hinterland von Alba, der Langhe, hatten wir die Ehre, einige Tage im Agruturismo Le Arcate , Sinio, verweilen zu dürfen. Wo uns Signora Silvana bekocht hat. Einfache Landesprodukte, aber sehr schmackhaft und preiswert. Mit Rotwein vom Gut. Der Blick aus unserem Zimmer, in die ganze Schönheit der piemontesischen Landschaft und – wenn der Nobbio schwand – auf die Majestät der Alpen, ist unvergesslich.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heinz Elflein

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.