Elfleins kulinarische Bemerkungen
Elfleins kulinarische Bemerkungen

In einem Bächlein helle, Teil 3 - Anfänge

Teil 3 handelt von dem Email-Kontakt mit H-J. Klein, von meinem Privatkurs mit Werner Berens an der Rur, von der Einweisung an der Wiesent, die mir Michael Sanna gegeben hat und von meinen Versuchen in Waischenfeld.

Bachforelle3.pdf
PDF-Dokument [70.9 KB]

Werner Berens an der Rur bei Düren

Werner Berens war auf mein Bitten bereit, mir für einen Tag Privatunterricht zu erteilen.

So trafen wir uns denn am 06.05. An der Kuhbrücke in Düren. An einem elitären Salmonidengewässer an der Rur. Rur ohne „h“.

Michael Sanna an der Wiesent bei Muggendorf

......Als ich die Ferienwohnung buchte, war mir klar, dass ich mit den bei Werner Berens erlernten Grundkenntnissen am Wasser nicht reüssieren würde. Dafür würde ich schon einen ortskundigen Fliegenangler als Begleiter benötigen. Ich fand ihn in Michael Sanna, der im Goldenen Stern eine Fliegenfischerschule betreibt.

 

Wir trafen uns am 18.06. im Goldenen Stern. In Waischenfeld bräuchte ich keinen Coach, meinte Michael Sanna, dort seien die Verhältnisse einfach.

Ich bin aber im Nachhinein sehr froh, dass ich sein Angebot von 6 Stunden Fischbegleitung angenommen habe. Seine Hinweise bezüglich Material, Wurftechnik und Köderführung am Wasser waren außerordentlich hilfreich und haben mich enorm weitergebracht. So gewann ich auch etwas Lockerheit beim Wurf mit abgewinkeltem Wurfarm (nicht an den Körper klemmen).

Schauplatz der Tragödie ohne Zeugen (Fischverlust wegen Dämlichkeit)

So dachte ich, als mir wieder einmal ein fast perfekter Wurf von der Marke Berens/Sanna gelang (Wurf in die Bachmitte, die Schnur liegt, die Fliege legt sich langsam aufs Wasser), eigentlich müsste jetzt schon mal eine stattliche Bachforelle anbeißen.

 

Sie tat es. Ich sah die Punkte. Von da ab machte ich alles richtig. Hielt die Wurfleine fest, holte sie langsam heran und die Rute bog sich durch. Mein Gott, die kämpft ja wie ein Karpfen, dachte ich. Das war ich von einer Forelle absolut nicht gewohnt. Aber dann ....

Abschiedsgeschenk aus Waischenfeld. Dark Mayflay von Antje O.i.H. 2002

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heinz Elflein

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.